Aktuell

Hier sind wir im Einsatz

TWS Ravensburg

Derzeit unterstützen wir die Firma Müller, Gullen, im Auftrag der TWS in Ravensburg bei der Abarbeitung von Rohrbrüchen von Fernwärmeleitungen ( hier Schmaleggerstraße)


Neubau Milchviehstall Restle, Fleischwangen

Die Erdarbeiten für Stall, Güllengrube und Fahrsilo werden von uns aus ausgeführt. Die Herausforderung : Das kiesige Aushubmaterial aus der Güllegrube und dem Fahrsilo wird als Unterbau für den Stall verwendet




Rindermaststall Schlagenhauf

Nach 4 Monaten Bauzeit werden derzeit die letzten Erdarbeiten in und um den Stall vorgenommen. Wir bedanken uns bei der Familie Schlagenhauf für die angenehme Zusammenarbeit und wünschen beim Einzug in den neuen Stall viel Erfolg.




Schlossplatz Aulendorf

Jahrelang war die ehemalige Stickerei Nußbaumer nicht gerade der Blickfang des Aulendorfer Schlossplatzes. Jetzt hat sich die Investorengruppe "Lebenswelt" dem Gebäude angenommen und saniert es grundlegend. Mit der Kompletten Erneuerung der Ver- und Entsorgungsleitungen wurde die Fa. Heydt beauftragt.
Um das derzeit sehr hohe Arbeitsaufkommen zu bewältigen, haben wir für diese Baumaßnahme einen zusätzlichen Radbagger der Fa. Kiesel angebmietet.





Bundesentscheid beim Berufswettkampf der grünen Berufe
in Aulendorf am 25.05.2011

Firma Heydt präsentiert die Aufgabe:
"Fahrendes Abtanken bei der Getreideernte"

Unter den Augen 3er Richter mussten Lehrlinge der Fachrichtung Landwirtschaft aus dem
ganzen Bundesgebiet diese Aufgabe durchführen.

Wir gratulieren den Siegern und allen Teilnehmern des Berufswettkampfes!





RBE Buch


Letzte Arbeiten bei der RBE - Buch.
Exakt 14 Monate nach Baubeginn wurde im Mai 2011 die
größte Rindermastanlage der Region fertig gestellt.






Rindermaststall mit Güllekeller der Familie Schlagenhauf

Auch die Familie Schlagenhauf vertraut auf unser Know - How und beauftragt uns mit den
Erdarbeiten samt Einbau der Leckageerkennung unter dem Güllekeller.












Güllegrube Nüssle, Otterswang


Eine nicht ganz alltägliche Baugrube erwartete uns in
Otterswang. Anfangs scherzten unsere
Maschinisten Schoch  (PR 724) und Reisch (Bagger R914) noch:
"Für diese Baugrube reicht die Mittagspause."
Sie sollten eines schlechtern belehrt werden.
Nach Abtrag des Humus erfolgte der Aushub
einer ca. 70 cm mächtigen Moorschicht. Darunter
war Sandiger Lehm, auf dem wir den R 914 zum
Ausheben plazierten und mit der PR 724 den Aushub weggeschoben haben.

Nach ca. 30 Min. war das Fahrwerk des R914nicht mehr zu sehen. Die PR 724 hatte Mühe sich selbst zu bewegen. Aushub zu schieben war unmöglich.

Was war passiert?


Im Untergrund befand sich gespanntes Wassser.
Durch die Erschütterungen drang das Wasser
nach oben in den lehmigen Sand, welcher sich
aufweichte und so zu einer "weichen Pampe"
wurde. Auf dieser "Pampe" war das Gehen ohne
Fischerstiefel schon nicht mehr möglich, geschweige
denn das Befahren mit Maschinen.



Gelöst wurde das Problem mit dem Einsatz
von zwei weiteren Kettenbaggern, die wir auf
Baggermatrazen stellen mussten. Der Baugrund
wrude mittels Flies und Schotter stabilisiert. Die
Fa. Wolf konnte trotz allen Erschwernissen
pünktlich mit dem Behälterbau starten.





Biogasanlage Ganterhof



Auch die Geschäftsführung der Bioenergie Gantherhof vertraut auf unsere Erfahrungen im Erdbau, Wegebau und Fahrsilobau für Biogasanlagen.

Zur Ausführung kommen drei Behälter und eine Vorgrube, erstellt durch dir Fa. Wolf.

Die Biogastechnik erfolgt durch die Fa. Novatec.

Die Fahrsiloanlage wird schlüsselfertig durch uns erstellt. Zur Ausführung kommt das System "Traunsteiner" mit 4 m hohen Wänden und Asphaltboden.